Serving the children of the world

Kiwanis Deutschland, eMail: distriktsekretaer@kiwanis.de
  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

Es ist vollbracht!

Weltweit erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in den letzten 8 Jahren 25 Länder als MNT-frei, zuletzt waren es Kenia, Haiti, Ethiopien und die Philippinen. Wer es genauer wissen möchte, hier.... gibt es eine interaktive Karte. In 14 Ländern steht UNICEF noch Arbeit bevor. Ein anderes mathematisches Beispiel für den Fortschritt: 2010 starb alle 9 Minuten ein Baby an MNT. Diese Zahl ist auf 15 Minuten angestiegen. Keine Frage, das ist immer noch zu viel. Dennoch macht es deutlich, dass die Bemühungen von UNICEF und allen Unterstützern Wirkung zeigt.

 

Kiwanis hat viele Projekte, die meisten davon lokal. Solche Projekte haben einen ganz besonderen Charme, vor allem, wenn man direkt in strahlende Kinderaugen sehen kann. Internationale Projekte hingegen sind manchmal schwer greifbar – doch mindestens genauso wichtig. Oft geht es hier um Leben oder Tod, wie auch bei ELIMINATE. Mehr als das: es geht um die Verbindung zwischen einer Mutter und ihren Babys. Einem Band, das stärker nicht sein könnte. Einem Band, das wir vor dem Zerreißen bewahren können.

Daher möchte sich der Distrikt Deutschland bei allen Clubs und Kiwanis bedanken, die uns in den letzten 8 Jahren bei ELIMINATE unterstützt haben. Ja, manchmal konnte man das Wort wohl nicht mehr hören oder lesen. Ja, viele haben sich gefragt, wann das Projekt endlich abgeschlossen ist. Trotzdem haben viele die häufigen Erinnerungen auch positiv weggesteckt und in Tatendrang umgewandelt. 

 

Einige Clubs haben sich mit ihrem Engagement besonders hervorgetan: Mit einer Spende von 1.000 US Dollar pro Mitglied dürfen sich 5 unserer Clubs „Legacy Gold Club“ nennen (KC Bad Dürkheim, KC Bonn, KC Düsseldorf, KC Erbach/Odenwald und KC Lörrach). Mit Legacy Model, Silber und Bronze-Clubs gab es noch viele weitere, die das ELIMINATE Projekt mit Begeisterung vorangebracht haben. 

 

Auch gab es 34 Clubs, die bei der 35 Euro-Aktion auf der Zielgeraden noch einmal alles gegeben haben. Zum Start dieser Aktion hätte jeder Kiwanis in Deutschland 35 Euro auftreiben (wohlgemerkt nicht notwendigerweise selbst spenden) müssen, um das Projekt sofort zu beenden. Zwar haben nicht alle Kiwanis mitgemacht – doch die 34 Clubs haben letztendlich viel dazu beigetragen, dass wir mit dem Beginn des Amtsjahres 2018/2019 mit Freude verkünden können: Es ist vollbracht!

 

Stefanie Uhrig
District Chairwoman PR Coordinator